Mittwoch, 05 Oktober 2022 10:50

Was sollte man über den Matcha-Tee wissen?

Artikel bewerten
(1 Stimme)
matcha tee matcha tee Quelle: pixabay.com Lizenz: https://pixabay.com/pl/service/license

Matcha ist ein gemahlener grüner Tee, bei dem eine spezielle Behandlung zur Beschattung der Pflanzen angewandt wird. In der Tradition von Japan entwickelte sich Matcha vor 800 Jahren als sicherer Bestandteil der Teezeremonie zu einem beliebten Zusatz in Getränken und zu Backwaren

. Im 21. Jahrhundert wurde er von Europa und den USA entdeckt und fand Anerkennung als nährstoffreiche Nahrungmit wichtigen gesundheitsfördernden Eigenschaften. Mehr über Matcha-Tee, seine Geschichte und Wirkung erfahren Sie in diesem Artikel. 

Matcha-Tee und seine Eigenschaften

Matcha-Tee ist ein japanischer Grüntee, der auf Feldern in der Uji-Region angepflanzt wird, die für den Anbau von hochwertigem Tee bekannt ist. Das Mikroklima dieser Gebirgsregion gestaltet ideale Bedingungen für den Anbau von Teepflanzen mit den besten Besonderheiten. Nach der Ernte werden die Blätter vor Ort getrocknet und gemahlen. Matcha-Tee aus Japan wird nach Ausland verschickt und hermetisch verpackt, um absolute Frische zu bewahren. Seit vielen Jahhunderten trinken buddhistische Zen-Mönche Matcha-Tee, um ihren Geist während Meditation leicht und ruhig zu halten. Matcha verbessert die Konzentration und entspannt den Körper – das sind seine Haupteigenschaften und das Resultat der außergewöhnlichen Kombination von L-Theanin und  Koffein, die nur in grünen Teeblättern vorkommt.

Wirkung von Matcha-Tee

Matcha-Tee hat ähnlich günstige Effekte für die Gesundheit wie andere grüne Tees, hat jedoch eine höhere Konzentration an guten Inhaltsstoffen, sodass die Wirkung von matcha tee größer ist. Das grüne Pulver enthält viel der Aminosäure L-Theanin, die einerseits für Entspannung und Stressreduktion sorgen kann, und gleichzeitig eine lang anhaltende Wachsamkeit verleiht. Zudem kann Matcha-Tee die Gehirnleistung, Konzentration, die Gedächtnisleistung und die Stimmung verbessern. Matcha enthält eine hohe Anzahl an Aminosäuren. Diese wirken beruhigend und ausgleichend. Stimulierend ist beim Matcha-Tee vor allem das Koffein. Auch kalter Matcha-Tee ist unter den Sportlern heiß begehrt, denn er wirkt unter anderem auch gegen Muskelkater. Das im Matcha enthaltene EGCG-Katechin schützt beim Krafttraining die Muskelfasern und unterstützt den Muskelaufbau. Was viele Personen nicht wissen, ist die Tatsache, dass mit der Darmflora auch das Essverhalten gesteuert wird. Die Darmpilze und Bakterien, welche den Darm besiedeln, leben, praktisch von Kohlenhydraten, also Zucker.