Mittwoch, 19 Januar 2022 11:43

Was sollte jeder Yachtsegler wissen?

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Bootsanhänger Bootsanhänger pixabay

In den letzten Jahren hat das Segeln an Popularität zugenommen. Um das Reisen auf dem Wasser zu beherrschen, sollte man nicht nur über bestimmtes Basiswissen verfügen, sondern auch spezifische Yachthafenausrüstung besorgen. Dann wird jeder Ausflug viel Vergnügen versprechen!

 

 Wenn Sie Ihren ersten Bootkauf im Sinne haben, bedenken Sie im Voraus, alles Nötige für weitere Bedienung des Segelboots zu erhandeln. Dazu gehören verschiedene Pflegemittel und benutzerdefinierte Bootsanhänger, die eine Voraussetzung für das Transportieren sind.

Damit die Yacht möglichst lang wie neu aussieht und länger im Gebrauch bleibt, gibt es eine große Auswahl von Pflegemitteln. Laminierzubehör, Reinigungsstoffe und Werkzeug zum Reparieren werden auf dem Markt zu jedem Preis und Geschmack dargestellt. 

Die Boottrailer erweitern die Horizonte der Segelfahrten. Sie sind ganz bedienungsfreundlich und garantieren sichere Ortsveränderung der fragilen Yachten. Empfehlenswert sind eben Bootsanhänger aus Edelstahl, die dank der Qualität jahrelang dienen können. Beachten Sie, die Nutzung der Ausrüstung, die für andere Ziele eingesetzt werden soll, kann zur Beschädigung Ihres Segelboots führen und ist gefährlich.

Nützliche Tipps zum Planen einer Segelfahrt

Damit die Reise gelingt, muss man sie sehr verantwortlich organisieren. Hier haben wir eine To-do-Liste für eine erfolgreiche Ausfahrt mit Yacht erstellt:

  • Denken Sie darüber nach, lebensnotwendige Dinge zusammenzupacken. Die Must-haves an Bord sind Medizinkasten, Rettungswesten, ausreichende Reserve vom Süßwasser und Essen. All das muss in der Übereinstimmung mit der Anzahl der Reisenden mitgenommen werden;
  • Nehmen Sie am speziellen Kurs teil oder informieren Sie sich mindestens über die Grundlagen der örtlichen Orientierung. Wenn Sie nicht genug Segelerfahrung haben oder einfach nicht sicher sind, wäre es natürlich erwünscht, sich die Hilfe des professionellen Steuermannes zu holen;
  • Haben Sie an Bord Fernmelde-, Mess- und Orientierungsgeräte. Perfekt, wenn sie mit Sonnenlicht-Zellen betrieben werden oder wenigstens die Akkuladung länger behalten. Für die Signalgabe in der Notfallsituation brauchen Sie auch ein paar Seenotfackeln oder beliebige Rückstrahler;
  • Besorgen Sie Funktionsbekleidung. Das können wasserdichte Sachen, Thermo- und Tauchbekleidung sein. Vergessen Sie von griffigen und robusten Segelschuhen nicht.

Die Beibehaltung dieser Empfehlungen hilft nicht nur unvergessliche Eindrücke zu erleben, sondern auch Gefahr mitten im Meer zu vermeiden.

Perfekte Zielorte zum Segeln in Deutschland

Bei der Wahl des nächsten Reiseziels ist es von Bedeutung, ob der Ort für das Segeln geeignet ist. Wenn ja, kann man den Urlaub in vollen Zügen genießen. Dort finden die Segelbegeisterte spezielle Angebote für sich, verschiedene Aktivitäten, angepasste Anfahrt und Ankerplätze. Entspannte Atmosphäre lockt und verspricht viel Kommunikation mit Gleichgesinnten. Ist das etwa nicht eine Traumreise?

Dank der entwickelten Infrastruktur und guter geografischer Lage ist Deutschland ein Paradies für Segeln. Leidenschaftliche Yachtsegler zielen die Nordsee- und Ostseeküste besonders häufig an. Das Binnengewässer ist auch sehr populär. Am Schluchsee, Scharmützelsee, Biggesee, Bodensee, Chiemsee, Ammersee sollte jeder Segler Deutschlands mindestens einmal gewesen sein. Was die Flüsse angeht, kann man im Grunde auf jedem segeln. Am häufigsten wählt man aber Elbe, Rhein, Alster und Schlei. 

Um jeden gewünschten Zielort erleben zu können, sollten Sie sich um gehörige Translokation Ihres Segelboots kümmern. Ohne benutzerdefinierte Bootsanhänger kann man diesen Prozess schon kaum vorstellen. Wenn Sie planen Ihre Yacht oft unterwegs mitzunehmen, können Sie einen Bootsanhänger aus Edelstahl in Besitz bekommen. Damit sparen Sie sowohl Zeit als auch viel Kosten für Anhängerverleih.