Montag, 24 Januar 2022 18:40

CBD Öl und besserer Sex? Das ist dran

Artikel bewerten
(1 Stimme)
CBD Öl CBD Öl pixabay

Wie kaum ein anderes Produkt hat sich das Thema Cannabidiol (CBD) in den letzten Jahren zu einem großen Trend im Beauty-Bereich entwickelt.


Nachdem es bereits früh Berichte über eine positive Auswirkung auf Körper und Psyche gab, häufen sich nun Erkenntnisse und Erfahrungen, die einen positiven Effekt auf einen ganz bestimmten Bereich unseres Lebens beschwören - Sex.
Ja, Sie haben richtig gelesen, CBD soll eine positive Wirkung auf das Sexleben des Menschen haben.
Im Folgenden gehen wir dieser Behauptung auf den Grund und beleuchten CBD aus verschiedenen Perspektiven.

Wer sich fragt, ob CBD überhaupt legal ist, findet hier alle wichtigen Infos

Was ist CBD?

CBD ist ein Cannabinoid der Marihuana-Pflanze Cannabis sativa. Während es in dieser Pflanze weit über 100 verschiedene Cannabinoide gibt, sind CBD und THC die relevantesten.
Der größte Unterschied der beiden Vertreter ist, dass THC im Vergleich zum CBD psychoaktiv ist und dadurch verschiedene Auswirkungen auf die Psyche des Menschen haben kann.
Es kann zu Gedächtnisproblemen führen, Paranoia verursachen, oder gar Angstzustände erzeugen.
CBD  unterscheidet sich dagegen vom berüchtigten "High" und wirkt sich in vielen Fällen positiv auf verschiedenste Krankheitsbilder aus.
Der Konsum erfolgt unter anderem über Tinkturen oder Verdampfer, sogenannte Vaporizer. In den meisten Fällen wird es als Öl verabreicht und eingenommen.

Vorteile von CBD-Öl

CBD-Öl hat ein breites Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten. Es kann nicht nur präventiv eingenommen werden, sondern auch bei Krampfanfällen zu Entspannung führen. Weiter wird ihm eine schmerzmildernde Wirkung nachgesagt.
Das Öl wird gleichzeitig bei Krankheiten wie Diabetes, Multipler-Sklerose und neurodegenerativen Erkrankungen angewendet.
Außerdem gibt es Erfahrungsberichte über positive Effekte bei entzündlichen Darmerkrankungen.
Hier sehen wir, dass das CBD neben seiner allgemein beruhigenden Wirkung auf unser Nervensystem einen entspannenden Einfluss auf die verschiedensten Organe unseres Körpers haben kann.

Doch was hat das Ganze jetzt mit Ihrem Sexleben zutun, werden Sie sich womöglich fragen.

Was CBD mit Sex gemein hat

Zugegeben, auf den ersten Blick erschließen sich vermutlich nicht viele Gemeinsamkeiten zwischen Cannabidiol und dem menschlichen Akt der Liebe. Genauer unter die Lupe genommen, entdecken wir jedoch einige Wirkungen dieses mysteriösen Stoffs der Natur, welcher unser Sexleben durchaus beeinflussen und verbessern kann.
Da das CBD im Gegensatz zum THC keine berauschende Wirkung hat, können Sie beruhigt sein. Wir driften nicht in skurrile Praktiken der Hippie-Kultur ab.
Der positive Einfluss begrenzt sich auf die beruhigende und entspannende Wirkung. So lassen sich Anspannung und Hemmung lösen und ein positiver Effekt auf die Libido erfolgt. Durch die Entspannung werden die Muskeln besser durchblutet, wir empfinden mehr Lust und weniger Schmerz.
Neben dieser physischen Auswirkung gibt es noch den psychischen Teil. Denn Entspannung hilft nicht nur auf physiologischer Ebene, sie lässt uns auch einen kühlen Kopf bewahren und den Akt mit weniger Stress vollführen.
Denn bei all den schönen Phantasien und Vorstellungen bezüglich Sex, sieht der Alltag doch meist anders aus.
Zwischen uns und dem Akt der Liebe liegen häufig viele Kilometer Arbeitsweg, nervöse Kollegen und ein Haushalt, welcher genau so viel Aufmerksamkeit haben möchte wie unser Liebespartner.
Hier kann CBD also seine praktische und unkomplizierte Wirkung entfalten und zu einem intensiveren Erlebnis führen.

CBD bei erektilen Problemen und Lustlosigkeit

Indizien zeigen, dass CBD und Hanfpflanzen allgemein schon in alten Kulturen als Aphrodisiakum Anwendung fanden.
Heute kristallisiert sich heraus, dass sie gar bei Ejakulationsproblemen und erektiler Dysfunktion helfen können.
Durch die geförderte Durchblutung und gesteigerte Nervenwahrnehmung kann jene Dysfunktion unterdrückt werden und sogar die Dauer des Aktes verlängern.
Auch eine Steigerung der Lust auf Sex, beziehungsweise eine Überwindung der Unlust, kann durch direkten Einfluss von Hanfpflanzen auf unser Gehirn erzeugt werden.
Dies resultiert hauptsächlich aus einem niedrigeren Spiegel des Stresshormons Cortisol durch die Einnahme von CBD.
Weiter kann es im hormonellen Bereich durch eine höhere Konzentration des Neurotransmitter Anandamid zu einer Steigerung des "Kuschelhormons" Oxytocin führen.

CBD bei physischen Blockaden

Durch seine stressmindernde Wirkung kann CBD dazu führen, beim Sex einfacher loslassen zu können.
Ob stressbedingt, aufgrund von körperlichen Schmerzen, oder einfach aus einem negativen Selbstbild heraus. Wir blockieren uns häufig selbst und nehmen uns so die Lust beim Geschlechtsakt.
Das CBD-ÖL hilft durch Entspannung zu mehr Hingabe. Es distanziert uns von Versagensängsten und allgemeinen Angstzuständen und ermöglicht intensiveren Sex mit erhöhter Wahrnehmung und angenehmerer Intimität.

Wie wird CBD beim Sex angewendet und welche Produkte gibt es?

Auf dem deutschen Markt ist das Angebot von CBD im Bezug auf Sex aktuell noch überschaubar.
Bei unseren Nachbarn aus den Staaten hingegen floriert das Geschäft bereits. Dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis dieser Trend bei uns einkehrt, ist kein Geheimnis.
Ob Gleitmittel oder Massageöl, die genauen Inhaltsstoffe sollten berücksichtigt werden. Häufig wird hier mit Hanfsamenöl oder ähnlichen Produkten geworben, nicht jedoch mit CBD. Grund dafür ist, dass reines CBD-Öl eben nicht im Intimbereich benutzt werden sollte. Für diesen Fall sollten CBD-haltige Massageöle oder Gleitmittel eingesetzt werden, welche auch als solche deklariert werden.
Neben diversen Ölen, gibt es auch die Möglichkeit das Wundermittel in Form von Badekugeln oder Kapseln bei einem romantischen Bad zu zweit zu benutzen. Es gibt mittlerweile viele Anwendungsformen um die Geschmäcker möglichst vieler Benutzer adäquat abzudecken.
Abstrakter gibt es heute auch verschiedene Möglichkeiten CBD oral einzunehmen.
So gibt es neben Kapseln auch verschiedene Bonbons, Kaugummis, oder Schokolade.
Spezielle CBD-Gleitmittel gelten als relativ neues Anwendungsgebiet und können vor allem bei wiederkehrenden Schmerzen beim Geschlechtsakt durch ihre schmerzmildernde Wirkung vorteilhaft sein.
Bei Umfragen geben diesbezüglich fast 40 Prozent der Befragten eine mittelgroße oder gar große Wirksamkeit bei postkoitalem Schmerz an, während gerade einmal zwei Prozent gar keine Wirksamkeit unterschreiben.

Fazit

Auch wenn wissenschaftliche Studien die genaue Wirksamkeit des CBD auf unser Sexleben aktuell noch nicht vollumfänglich bestätigt haben, können wir aus diversen Erfahrungsberichten herauslesen, dass es diese zumindest dem subjektiven Empfinden nach gibt.
CBD entspannt und enthemmt, kann uns helfen Ängste, wie Versagensängste, zu überwinden, bei erektilen Problemen helfen und die Intensität der schönsten Nebensache des Lebens maßgeblich erhöhen.
Da dieses Thema gerade erst richtig aktuell geworden ist, können wir davon ausgehen, dass sich seine Anwendungsmöglichkeiten und -gebiete in Zukunft weiterentwickeln werden. Bleiben Sie also weiter aufmerksam und finden das passende Produkt.


Die Nebenwirkungen von CBD sind sehr überschaubar. Es kann hier selten zu Übelkeit, Schläfrigkeit oder Appetitlosigkeit kommen. Auch kann die Wirkung diverser Medikamente beeinflusst werden. In jedem Fall sollten Sie vor der Einnahme von CBD-Produkten, vor allem bei Bedenken Ihren Arzt konsultieren und sich beraten lassen.
Sollte es keinen Einwand geben, kann CBD Ihr Sexleben bereichern, vielleicht sogar auf eine neue Ebene heben.